Gästebucharchiv
Willkommen im Gästebuch der Gottesmutter Marpingen

Datum:   31.07.2006 um 13:29:30
email:   juergen.pastor-crespo@t-online.de
Name:   jürgen Pastor Crespo
Inhalt der Mitteilung:   Alle die ihr 1999 in marpingen dabei ward, betet,betet, denn hat uns die Himmlische Mutter nicht tief genug ins Heruz gesprochen? Wir wissen doch in welcher ZeitwirLeben!

Datum:   24.07.2006 um 14:02:12
email:   edithfranssen@web.de
Name:   Franssen Edith
Inhalt der Mitteilung:    

Datum:   20.07.2006 um 09:27:38
email:   branjo-joko@web.de
Name:   Bruno
Inhalt der Mitteilung:   Schön, dass ich aus dieser sehr gut gestalteten Homepage endlich mehr über die Erscheinungen in Marpingen erfahren konnte. Alles ist sehr gut und übersichtlich aufgebaut. Ich hoffe sehr, dass ich bald einmal nach Marpingen reisen kann. Auch in meiner Umgebung gibt es 2 großartige Gnadenstätten. Wigratzbad: www.gebetsstaette.de und Marienfried: www.marienfried.de Möge uns Maria eine mächtige Fürsprecherin in diesen schweren Zeiten sein. P.S. Kennen Sie Radio Horeb? www.radio-horeb.de Sehr zu empfehlen!

Datum:   10.07.2006 um 15:38:27
email:   cofi460@hotmail.de
Name:   johannes
Inhalt der Mitteilung:   schön

Datum:   29.03.2006 um 23:08:35
email:   divmercy@yahoo.com
Name:   Pater Dominique
Inhalt der Mitteilung:   7 July machen wir unseres Gebetstreffen in Marpingen , es soll ein Tag der Grosse Feunde fur das unbeflecktes Herz Marien sein !!! Sie sind alle eingeladen P R O G R A M M 13.30 Uhr Freudenreicher Rosenkranz in der Gnadenkapelle 14.20 Uhr Kreuzweg bis zur Kreuzesgruppe Auf dem Rückweg zur Marienkapelle beten wir den Rosenkranz zur Göttlichen Barmherzigkeit 15.15 Uhr Kurze Pause 16:00 Uhr Feierliche Heilige Messe mit Vesper und Anbetung des Allerheiligsten 18:15 Uhr Übrige Rosenkranzgeheimnisse mit Betrachtungen und Liedern in der Gnadenkapelle weitere information finden Sie in : www.pater-pio-marpingen.de konnen Sie in ihre WebSeite die Ubersetzung der Botschaften von Marpingen in englisch, French ,italienisch und spanisch ubernehmen ? Ich danke ihnen im voraus fur ihren dienst

Datum:   05.02.2006 um 11:09:22
email:   kommherr@8ung.at
Name:   friedrich
Inhalt der Mitteilung:   Maria ist die Königin aller Propheten! Hunderte Mal ist Maria im Lauf der Jahrhunderte auf der Welt erschienen, um die Menschen zur Umkehr zu rufen. Eph 2,20 Ihr seid auf dem Fundament der Apostel und Propheten aufgebaut, und Christus Jesus selbst ist der Eckstein. * Aber leider werden heutige Propheten vorschnell verurteilt und ihre Aussagen als nicht überirdisch eingesstuft. Nach Eph. 2,20 müssen wir daher auf die Kirche hören und auch auf die Propheten- vor allem auf Maria: Aber auch bei Maria werden ihre Botschaften als "Privatoffenbarung" abgetan! Eph 3,5 das in früheren Zeiten den Menschenkindern nicht kundgetan wurde, wie es jetzt seinen heiligen Aposteln und Propheten durch den Geist geoffenbart worden ist. Eph 4,11 Er bestimmte die einen zu Aposteln, andere zu Propheten, wieder andere zu Evangelisten oder zu Hirten und Lehrern. * 1Thess 2,15 die auch den Herrn Jesus und die Propheten getötet und uns verfolgt haben, die Gott nicht gefallen und aller Menschen Feinde sind, *

Datum:   15.12.2005 um 22:40:17
email:   jumihirth@aol.com
Name:   Juergen Hirth
Inhalt der Mitteilung:   Noch eimal ein Zeit- Zeuge. Bei der Erscheinungszeit im Oktober sah ich nur wenige kirchliche Vertreter (eigeninteressierte)am Erscheinungsort.Ein Karrieresüchtiger Herr Marx hatte ich damals nicht geortet.Nun er muß diese weltliche Entscheidung vertreten.In Konkurrenz zu Sievernich ist Marpingen auch nicht der kölner "Klüngel", der jetzt selbst bis zum Vatikan seine Beziehung hat. Die Privat- Offenbarungen vor den Sievernichern Ereignissen hatten einen anderen Aufbruchszeitpunkt.Aber wir sind in Deutschland politisch anfällig für den Namen "Marx", was für mich nicht unbedingt beeindruckend ist.Barmherzigkeit wünsche ich persönlich für seine und anderer kirchlicher Vertreter in diesem Entscheidungsweg. Aus der Sicht Marias ist diese weltliche Nivellierung wohl gelinde gesagt eine unerhörte Bitte, die in der Ewigkeit auch unerhört bleiben wird. So schon lange Ihr Lied , nur für Kenner, nicht für Lebensblinde und schon garnicht für Gotteslästerer. Barmherzigkeit wünsche ich diesen Menschen, nicht Entscheidungen der ewigen Gestzmäßigkeit.

Datum:   14.12.2005 um 21:21:19
email:   Dieter@energie-quell.de
Name:   Dieter Hottes
Inhalt der Mitteilung:   Auch ich weis, es gibt mehr als das was wir mit unseren Augen sehen dürfen. Ich war ein Ungläubiger und habe zu Gott, Jesus und seinen Dienern zurück gefunden. Mir hat Gott die Gabe des Heilens geschenkt!

Datum:   01.11.2005 um 22:41:13
email:   jjamksdg@bycall24.de
Name:   Alfred Müller
Inhalt der Mitteilung:   Gepriesen sei JESUS CHRISTUS und seine ehrwürdige Mutter MARIA. Gelten die unter "Gebetszeitenen" angegebenen Termine auch jetzt noch (2005)? Vor allem interessiert mich die Gebetsnacht von Sonntag auf Montag. Beinhaltet diese auch eine heilige Messe? MfG A M

Datum:   01.11.2005 um 12:09:47
email:   Matheo47@aol.com
Name:   M. Müller
Inhalt der Mitteilung:   Ich habe vor einigen Jahren eine VHS Kas. über die Marienerscheinungen in Marpingen gesehen. Gibt es diese noch? Gibt es vielleicht auch eine DVD? Wo kan ich diese beziehen. Danke M. Müller

Datum:   29.10.2005 um 16:58:42
email:   sanja020@web.de
Name:   Alexander
Inhalt der Mitteilung:   Bitte hilf mir liebe Muttergottes, sonst gehe ich zugrunde, bitte, ich flehe dich an!!!!!

Datum:   23.08.2005 um 22:46:10
email:   d.bouillon@belgacom.net
Name:   d.bouillon
Inhalt der Mitteilung:   durch papst Ratzinger wird der triumph des unbefleckten herzen Mariens ihren internationalen lauf nehmen

Datum:   10.08.2005 um 19:48:41
email:   heaven8211@yahoo.com
Name:   simone graser
Inhalt der Mitteilung:   Maria bitte für mich.nur ein wunder kann mich retten.Danke

Datum:   26.05.2005 um 18:48:52
email:   abc@qmx.de
Name:   Christian
Inhalt der Mitteilung:   Hallo, sorry, nichts gegen Maria, aber man sollte nie vergessen, daß wir Christen einen HERRN und Erlöser haben, nämlich Jesus Christus. Maria kann ein Vorbild im Glauben sein, jedoch nie unsere erlöserin, unsere Zuflucht, unsere Rettung etc. Das wäre nämlich - auch aus römisch-katholischer Sicht - schlichtweg Ketzerei. Gott helfe Ihnen und schenke Ihnen seine (!) Gnade. MfG Ihr Christian

Datum:   16.05.2005 um 22:47:16
email:   Berthold_n@lycos.de
Name:   Hanna
Inhalt der Mitteilung:   Danke Hl Mutter für heutige Tag, danke das ich dich in Marpingen besuchen konnte

Datum:   13.04.2005 um 20:28:02
email:   juergen_hirth@hotmail.com
Name:   Juergen Hirth
Inhalt der Mitteilung:   http://groups.msn.com/juergenhirth/gebetzumtoddespapstes.msnw wir bitten auch an dieser Stelle um Gebet für die Armen Seelen unserer Verstorbenen und unseres verstorbenen Papstes. Jesus Barmherzigkeit opfern wir durch das unbefleckte Herz Mariens für unsere Toten.

Datum:   02.04.2005 um 23:42:22
email:   juergen_hirth@hotmail.com
Name:   Juergen Hirth
Inhalt der Mitteilung:   http://groups.msn.com/juergenhirth/gebetzumtoddespapstes.msnw wir bitten auch an dieser Stelle um Gebet für die Armen Seelen unserer Verstorbenen und unseres verstorbenen Papstes. Jesus Barmherzigkeit opfern wir durch das unbefleckte Herz Mariens für unsere Toten.

Datum:   01.12.2004 um 00:27:18
email:   bodobost@hotmail.com
Name:   Bodo Bost
Inhalt der Mitteilung:   Ich habe von einem Neffen des Brasilianischen Erzbischofs, Dom Joao Becker (1870-1946) von Porto Aleger erfahren, dass er 1938 bei einem Deutschlandbesuch auch im Härtelwald war. Seineaus Winterbach stammende Mutter und sein Bruder gehörten vor ihrer Auswanderung 1878 nach Brasilien zu den Geheilten von 1876.Wer erinnert sich an den Besuch des Erzbischofs und gibt es Bilder von 1938?

Datum:   16.11.2004 um 17:38:09
email:   KikireWallfahrt@web.de
Name:   Kikire
Inhalt der Mitteilung:   Hi leute... ich hoffe es kommen bald mal mehr leute auf die seite die ist nämlich ziemlich informativ, und lehrreich... ich find die gestaltung auch voll süß und mir gefällt dieses rosa... Ich hoffe dass die maria bald mal wieder kommt...ich mag die voll!!!! luv ya all *kiZZZZzzzz* Kikire

Datum:   08.11.2004 um 19:17:16
email:   steinmetz.stefan@gmx.de
Name:   Stefan Steinmetz
Inhalt der Mitteilung:   Etwa zur gleichen Zeit wie damals in Marpingen (um 1876) soll am Geistkircherhof (zwischen Kirkel und Rohrbach im Saarland) auch die Gottesmutter erschienen sein. Weiß jemand Näheres? Leider findet man ja absolut keine Literatur darüber. Das Saarland war und ist aus der Schreibe regelrecht rausgegrenzt. Liebe Grüße an alle

Datum:   14.06.2004 um 00:28:55
email:   jumihirth@aol.com
Name:   Juergen Hirth
Inhalt der Mitteilung:   im ZEITALTER der Suchmaschinen ist kein EINTRAG hier mehr privat. Und dennoch liebe Gottesmutter von Marpingen erinnere Dich Bitte an unseren Aufbruch bei Deiner GNADENSTUNDE IM HERTELWALD; ICH BITTE WIEDER UM DEINEN SCHUTZ fuer die GESUNDHEIT DEINER TREUEN BESUCHER vor allem meiner noch lebenden lieben MUTTER Gisela.SCHICK ihr Deinen SCHUTZ und SEGEN;DANKE.http://www.at-web.de/technologien/kartoo.htm

Datum:   10.06.2004 um 19:57:23
email:   herrweaver@yahoo.com
Name:   Kevin
Inhalt der Mitteilung:   Friede sei mit Euch! Ich bin Amerikaner und bin sehr oft in Deutschland. Ich wuerde sehr gerne die Kapelle in der Naehe von Marpingen besuchen. Kann jemand mir sagen genau wie man dahinkommt? Bitte Mailt mir die Information. herrweaver@yahoo.com Danke, May God Bless You and Mary Keep You! Kevin

Datum:   29.05.2004 um 08:32:35
email:   svenbini@aol.com
Name:   bini
Inhalt der Mitteilung:   hi, ich wollte fragen an Einheimische, ob immer noch viele Pilger nach Marpingen kommen ? Vg bini

Datum:   20.05.2004 um 19:47:29
email:   svenbini@aol.com
Name:   sabrina
Inhalt der Mitteilung:   hallo, auch ich habe in letzter Zeit viel in den Berichten gestöbert. Meine Frage, vielleicht an Einheimische. Was besteht noch von dem was zu Ehren unserer Gottesmutter erbaut worden ist. Wir sind ca. 2 Stunden von Marpingen entfernt und würden gerne hinfahren. Wer kann mir Hinweise darüber geben? vielen herzlichen DAnk im voraus, und Gottes Segen. sabrina

Datum:   28.03.2004 um 14:31:45
email:   schneegans-corporation@t-online.de
Name:   Thomas Hugo Schneegans
Inhalt der Mitteilung:   GELOBT SEI JESUS CHRISTUS! Dieses Gästebuch besuche ich heute zum erten Mal, nachdem ich die Erscheiungsberichte sehr aufmerksam gelesen habe. Widersprüchlich erscheint mir die <Aussage Jesu> vom 6.9.1999, "daß es keinen 3. Weltkrieg geben wird." Viele andere Marien- und Jesus-Erscheinungen weisen hingegen auf ein solches Ereignis immer wieder hin, das gerade in unseren Tagen bevorzustehen scheint. Ebenso auch der Bericht in diesem Gästebuch von <Josef Ebersbach> vom 8.3.2002, 18:33 h. Mit dieser möglicherweise widersprüchlichen Darstellung möchte ich aber keinesfalls den möglicherweise grundsätzlichen Wahrheitsgehalt der <Erscheinungen von Marpingen> in Frage stellen. Als aufrichtiger Jesus- und Marienverehrer weiß ich, daß viel in Bewegung ist und noch mehr in Bewegung geraten wird. Seid gesegnet auf die Fürsprache der Allerheiligsten Jungfrau im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Datum:   05.03.2004 um 19:43:02
email:   juergen_hirth@hotmail.com
Name:   Juergen Hirth
Inhalt der Mitteilung:   Die Ereignisse von MARPINGEN liegen jetzt etwas zuück, aber es war ein AUFBRUCH zu NEUEN Glaubensanfängen http://groups.msn.com/juergenhirth VIELLEICHT mehr GLAUBENS- NETZ WERK

Datum:   05.03.2004 um 14:26:54
email:   Armin@keine.de
Name:   Armin
Inhalt der Mitteilung:   Shalom! Der Friede sei mit Euch. Ich liebe EUCH alle unendlich. Ich bitte Euch: Bekehrt Euch. Weiht Euch jeden Tag dem Allerheiligsten Herzen Jesu und dem unbefleckten Herzen Mariens. Danke das ihr meinem Ruf gefolgt seid. Te Schallach ruacha Komm Heiliger Geist

Datum:   16.01.2004 um 23:05:40
email:   Stephania2511@gmx.de
Name:   Stephania
Inhalt der Mitteilung:   Danke für diese Seite. Ich bin evangelisch und daher sehr froh über die Berichte. An dieser Stelle möchte ich den Boten Gottes die mich hierher gebracht haben: Sie haben kein Schwert, kein weißes Gewand, die Engel.

Datum:   25.11.2003 um 01:26:47
email:   mhboles@earthlink.net
Name:   Mechtild Boles
Inhalt der Mitteilung:   Der Erscheinungsbericht von der Muttergottes in Marpingen ist einfach wunderbar. Ich wuenschte dass diese Nachricht weiter verbreitet wuerde. Hier in USA kennt man diese Erscheinungsstaette. Nur von Deutschen hoere ich nichts. Warum wird dieser Ort nicht bekannter gemacht. Warum muss man nach Medjugorje oder Lourdes fahren, wenn man auch Erscheinungen in Deutschland hat? Bitte verbreitet die Nachricht der Gottesmutter. Wer interessiert sich schon an den Marpinger Sport wenn man die Muttergottes hat. Leider muss man erst auf die website vom Marpinger Sport kommen um an die Muttergottes heranzukommen. Das ist mein Kommentar. Vielen Dank fuer Ihre Aufmerksamkeit. Mechtild Boles

Datum:   26.03.2002 um 12:06:21
email:   LO.GR@RTLWORLD.DE
Name:   Gast
Inhalt der Mitteilung:   Mich intresieren Marienorte.

Datum:   11.03.2002 um 15:57:11
email:   Hund133@gmx.de
Name:   Bertelmann
Inhalt der Mitteilung:   ich suche kassetten von letzten entscheinungstag mit auf nahme von den 3 seherinnen würde mich sehr freuen um meine behinderten elter zu helfen damit 02561/420663 Bertlmann Markus Kirchplatz 15 48683 Ahaus

Datum:   08.03.2002 um 18:33:52
email:   JosefEbersbach@gmx.de
Name:   Josef Ebersbach
Inhalt der Mitteilung:   Mit Bestuerzung muss ich feststellen, dass in Marpingen das gleiche passiert wie in anderen Erscheinungsstaetten. Ich moechte hiermit alle Regierenden und Maechtigen in unserem Lande eindringlich warnen sich nicht in einer Position wiederzufinden in der sie selbst gegen Gott selbst kaempfen. Gottes angekuendigtes Gericht, welches Deutschland hoffentlich nur indirekt betrifft ist das folgende: In Conjers Georgia, USA wurde seit ungefaehr zehn Jahren von einer amerikanischen Visionaerin, Nancy Fowler die Zerstoerung Amerikas durch einen foellig unerwarteten Nuklearen Angriff China's auf die USA vorhergesagt. Dies alles geschah ebenso durch Maria und Jesus. Berichte ueber diese Vorhersagen, ueber die Marienerscheinungen dort sind unter dem Suchwort "Conyers" und "Marienapparitions Conyers" oder auf www.conyers.org zu finden. Dort kann man auch ein Video mit dem Titel "Wake up America" bestellen, das aber nur mit einem amerikanischem Videorecorder und einem amerikanischem Fernseher betrachted werden kann. Auf diesme Video sind genaue vorhersagen gemacht, die eintreffen werden falls sich die Menschen in America nicht aendern. Nur durch all die Tugenden die auch in Marpingen von Maria und Jesus hervorgehoben wurden und --Gebet natuerlich -- koennen diese Vorhersagen gestoppt, geschwaecht oder verspaeted werden. Die groessten Suenden sind Abtreibungen und Ehebruch zusammen mit Sexueller Unzucht jeder Art. Geschaetzte Abtreibungs rate ca.30 millionen pro Jahr. Die Gesamtbevoelkerung Canada's!!! So fuer Deutschland wird es hoffentlich nicht so wild, ein Leben ohne unseren grossen Beschuetzer aber wird uns zwingen uns mehr auf Gott zu verlassen. Wer ist denn unser Gott momentan? Amerika?

Datum:   28.01.2002 um 17:44:59
email:   sabseo@web.de
Name:   Sabrina
Inhalt der Mitteilung:   Diese Seite ist sehr lobenswert.Sie inspirierte mich dazu,Nonne zu werden.Ich habe erkannt,dass mein Leben die Berufung hat,alleinig mit meinem Gewissen vor Gott zu stehen. Dafür möchte ich mich mit aller Liebe bedanken.

Datum:   25.01.2002 um 22:30:13
email:   info-andreas-schaefer@web.de
Name:   Andreas Schäfer
Inhalt der Mitteilung:   Hallo, ich finde die Homepage über Marpingen wunderbar. Schaut mal bei meinen beiden Seiten vorbei. www.wallfahrtsort-medjugorje.de www.heiliggeist-seminar.de Gruß vom Chiemsee (Bayern)

Datum:   12.01.2002 um 09:59:38
email:   markus.schneider@ewetel.net
Name:   Melanie Schneider
Inhalt der Mitteilung:   Mein Herz glüht,nachdem ich alle Berichte gelesen habe und ich bin unendlich dankbar,glücklich und erleichtert. Im Gebet bitte ich Jesus Christus und die Gottesmutter Maria,mich an die Hand zu nehmen und mir zu helfen,die Liebe auch wiklich zu leben. Danke

Datum:   10.01.2002 um 00:18:33
email:   juergen_hirth@hotmail.com
Name:   Juergen Hirth
Inhalt der Mitteilung:   Liebe Gottesmutter,wir stehen unter Deinem Schutz,wir haben Deinen Schutzmantel bitter nötig.Ich möchte mich gerne an Deine Stunde im Oktober erinnern.Als Zeitzeuge auch noch ein Bild der Stunde.Wir bitten dich um Deinen großen Schutz.Hilf uns das Leben zu bestehen,für unsere ganze Familie und Freunde.Wir vertrauen fest auf Dich.Mein Gruss an Deinen Platz :http://communities.msn.com/juergenhirth/homepage.msnw uergen_hirth@hotmail.com

Datum:   04.01.2002 um 08:52:24
email:   werner.cekal@chello.at
Name:   werner cekal
Inhalt der Mitteilung:   Die Erscheinungen zeigen, wie sehr die Muttergottes um uns Menschen besorgt ist und wie sehr sie uns liebt, wenn Sie zu uns kommt und uns über Seher den Glauben näher bringen und uns zu Jesus und Gott führen will. Auch ich hatte eine Muttergotteserscheinung zuhause vor längerer Zeit. In Liebe Werner Cekal

Datum:   03.01.2002 um 11:13:03
email:   hermannsoentgerath@yahoo.de
Name:   Hermann Joseph Soentgerath
Inhalt der Mitteilung:   Liebe Gottesmutter ! Ewiges Vergelt's Gott fuer die Gnadengeschenke, die ich am letzten Oktobersonntag 2001 und am Nikolaustag 6.12.2001 durch den Rosenkranz empfangen durfte ! Bitte lasse mich recht bald Dein Lied Nous voulons Dieu, Vierge Marie ( Wir wollen Gott, Jungfrau Maria ) in Marpingen in der Pfarrkirche hoeren.

Datum:   27.12.2001 um 19:03:59
email:   E.F@gmx.de
Name:   Elsi
Inhalt der Mitteilung:   Liebe Gottesmutter, wir bitten Dich um Fürsprache für alle neue Entscheidungen, die im neuen Jahr kommen, zeige uns die jeweiligen Schritte, nimm uns an der Hand und führe uns. Danke!

Datum:   19.12.2001 um 21:07:51
email:   m.aregger1.@bluewin.ch
Name:   M. Aregger
Inhalt der Mitteilung:   Ich denke immer noch mit grosser Freude an die letzte Erscheinung am 17.10.99 in Marpingen, wo ich zugegen war. Ich werde diesen Besuch nie vergessen. Alles Gute und vielen Dank für Ihre Arbeit im Apostolat. Mit herzlichen Grüssen, M. Aregger

Datum:   17.12.2001 um 18:02:33
email:   E.Frick@gmx.de
Name:   Gast
Inhalt der Mitteilung:   Liebe Gottesmutter, Du bist einfach wunderbar. Alles regelst Du, unmerkbar und sanft, schließt mich in die Arme, ohne daß ich es groß merke, schenkst mir Geborgenheit und ich bitte Dich, bleibe bei mir und laß mich unter Deinem Schutz und Schirm durch die Zeit gehen.

Datum:   22.10.2001 um 12:56:51
email:   E.Frick@gmx.de
Name:   Elisabeth Frick
Inhalt der Mitteilung:   Liebe Gottesmutter, danke, daß Du immer bei mir bist und ich spüre, wie Du mich führst, ohne Dich könnte ich nicht leben. Du bist mir noch mehr wie eine Mutter. Bitte hilf mir, Menschen zu finden, mit denen ich zusammenleben und wohnen kann, die zu mir passen, die Dich liebe und vor allem, die mit mir nach dem Evangelium leben möchten. Lege Fürsprache für mich ein und sei mir immer ganz nahe.

Datum:   20.10.2001 um 18:26:22
email:   elisabeth_boegemann@web.de
Name:   Elisabeth
Inhalt der Mitteilung:   Wir nehmen gereade in Religion Sekten und so durch aber unser Reli Lehrer stärkt uns nicht im glauben , nein, er schwächgt uns!Einige aus meiner Klasse glauen an gar nichts mehr! Aber ich glaube doch an Gott den Vater der über die Erde regiert? Oder?? Ich wollte nur sagen , verliert euren glauben niemanls! Der herr steht euch bei! Achtet auf seine kleinen zeichen ! Elisabeth (13)

Datum:   02.10.2001 um 00:02:29
email:   kontakt@AUTOHAUS-stock.de
Name:   Josef Stock,95676 Wiesau
Inhalt der Mitteilung:   ich freue mich das diese botschaften über das internet in der ganzen welt verbreitet werden

Datum:   25.09.2001 um 20:47:25
email:   bdevos@mac.com
Name:   bernard devos
Inhalt der Mitteilung:   I am happy to learn we have to go to Jesus by love not by fear. Wedo not have to beafraid to die.

Datum:   22.08.2001 um 16:29:34
email:   Elke.Jansen@SurfEU.de
Name:   Elke Jansen
Inhalt der Mitteilung:   Bedrängter könnte unsere Zeit gar nicht sein und verwirrender für jeden Wahrheitssucher. Doch jeder der ruhig sein kann und in sich die Stimme, den Wegweiser finden kann, nimmt wahr, das göttliche Hilfe jetzt immer da ist. Danke

Datum:   08.08.2001 um 14:48:26
email:   claudia.c@hst.net
Name:   Claudia
Inhalt der Mitteilung:   Achtung an alle Muttergottes- verehrer im Land- und Stadt- kreis Heilbronn. Am Sonntag, dem 9.9.01 macht das Omnibus- unternehmen Luksch aus Massen- bachhausen eine Wallfahrt nach Marpingen! Es sind noch genug Plätze frei! Bitte meldet Euch an, damit die Fahrt auch zu- stande kommen kann! Tel.: 07138/7010!

Datum:   04.08.2001 um 15:08:51
email:   birgitstricker@gmx.de
Name:   Birgit
Inhalt der Mitteilung:   Ich freue mich immer wieder über neue Erscheinungen! Diesen waren mir noch nicht bekannt! Ich selber habe meine Bekehrung in Medugorje erfahren und verdanke das alleine der Gospa!!! Wir sollten darüber nachdenken, warum die Gottesmutter so oft in der heutigen Zeit erscheint und nicht alles beim Alten belassen!

Datum:   16.06.2001 um 18:01:25
email:   PetersVulkan@aol.de
Name:   Guido Peters
Inhalt der Mitteilung:   Ich finde es sehr gut, daß es über die Marienerscheinungen in Marpingen eine WebSide gibt. Komme selber aus einem kleinen Ort in der Eifel, wo auch die Gottesmutter oft verehrt wird. Am 02. Juli haben wir abends eine Prozession zu unserer lb. Frau auf Wahlhausen in Steffeln b. Gerolstein. Mit anschl. hl. Messe. Vieleicht könnten Sie den Termin mal unter Ihren Bekannten und Freunden weitergeben. Mit freundlichem Gruß G. Peters

Datum:   26.05.2001 um 22:39:21
email:   hans_fleischer@gmx.de
Name:   Hans Fleischer
Inhalt der Mitteilung:   Liebe Brüder und Schwestern in Christi! Seit nunmehr einem Monat ist mir ein alltägliches Leben nicht mehr möglich. Vor vier Wochen und zwei Tagen habe ich nachmittags in einem Wachtraum die Heilige Mutter geschaut. Nur für wenige Sekunden wurde ich ihrer ansichtig und sie sprach nicht, aber etwa eine halbe Stunde nach der Schauung lief mir mein eigenes Blut in zwei dünnen Fäden von der Stirn, ohne daß ich mich verletzt hätte. Ich wohne in Berlin, die katholische Gemeinde hier ist klein und ich kann niemanden finden, der eine ähnliche Erfahrung gemacht hätte. Wenn es irgendjemand gibt, der mir helfen kann, das Erlebte zu verarhbeiten, flehe ich die betreffende Person an, sich mit mir in Verbindung zu setzen. Hier mein E-Mail-Adresse: Hans_Fleischer@gmx.de Möge ein Licht für Euch leuchten, in gemeinsamen Glauben, Hans Fleischer.

Datum:   28.04.2001 um 22:53:07
email:   steinmetz.stefan@t-online.de
Name:   Stefan Steinmetz
Inhalt der Mitteilung:   Schon oft war ich in Marpingen. Die Quelle stillte oft meinen Durst. Ich habe auch manchmal gebetet. Vor einer Woche war ich mit dem Fahrrad da und habe nicht gebetet, sondern GEFLEHT! Es ging mir so dreckig wie noch nie! In der Kapelle zu beten oder besser gesagt "Gott anzuflehen" tat mir gut. Aber ich war voller Zweifel! Ein wenig getröstet fuhr ich nach Hause. Dann kamen mehrere Tage inmitten der Hölle! Ich habe gezweifelt und bin verzweifelt! Aber heute Mittag(Samstag, den 28. 04.2001)wurde dann alles gut. Lieber Gott! Oder Maria! (ich weiß nicht, wer "zuständig" ist) ich danke dir von ganzem Herzen für die Erlösung! Es war schlimm, aber jetzt sieht die Zukunft viel schöner für mich aus. Es tut mir leid, daß ich manchmal widerliche Worte für dich benutzt habe, wenn es nicht nach meinem Dickkopf ging. Und ich bin so unsagbar dankbar!!! Danke! Vielen Dank!

Datum:   18.04.2001 um 23:08:10
email:   juergen_hirth@hotmail.com
Name:   jürgen hirth
Inhalt der Mitteilung:   Sie hat mir meinen Seelenwunsch erfüllt.Ich danke Ihr hierdurch herzlich innig.Schön daß Sie auch hier existiert.

Datum:   12.04.2001 um 15:55:31
email:   lieselknopp@aol.com
Name:   Liesel
Inhalt der Mitteilung:   Ich war bei 3 Erscheinungen anwesend. Ich bin überwältigt. Eine meiner Bitten wurde erfüllt. Ich danke der Muttergottes. Würde mich gerne mit anderen Menschen,die er ernst meinen, über das Erlebte austauschen.

Datum:   11.04.2001 um 20:54:03
email:   steinmetz.stefan@t-online.de
Name:   Stefan Steinmetz
Inhalt der Mitteilung:   Auf meinen ausgedehnten Fahrradtouren habe ich das Wasser der Quelle schon immer gerne getrunken, sowohl vor den neuen Erscheinungen als auch danach. Von wegen Kolibakterien! Hier sollen bloß gläubige Menschen weggeekelt werden. Aber wenn die Bürger wollen, dass Marpingen kein Wallfahrts ort wird, sollte man es respektieren. Beten und Glauben kann man überall!

Datum:   24.03.2001 um 20:06:52
email:   maroberli@mydiax.ch
Name:   Oberli Marcel
Inhalt der Mitteilung:   Ich danke der Gottesmutter für den Glauben den ich schon seit 5 Jahre wieder gefunden habe. Mein wunsch ist mit Menschen zu schreiben die auf den gleichen wellenlänge sind. Gelobt sei Jesus christus

Datum:   22.03.2001 um 21:28:06
email:   GERHETT@aol.com
Name:   G.K.
Inhalt der Mitteilung:   Ihr Zögerer, Zauderer und Zweifler, aber auch alle gläubige Menschen bestellt Euch den neuesten Marpingen-Film. Telefon Familie Schotte:0821-603336. G.K.

Datum:   23.12.2000 um 06:24:42
email:   jumihirth@aol.com
Name:   Juergen Hirth_@aol.com
Inhalt der Mitteilung:   Nur das Beste im Glauben und Handeln wünscht ein eifriger lediger Besucher,47,der seelenvollen Stätte. Auch die Dorfkirche war in mein Marpingen-Erlebnis einbezogen. http://communities.msn.com/juergenhirth&naventryid=100

Datum:   10.12.2000 um 01:18:35
email:   Esowomen@aol.com
Name:   christa
Inhalt der Mitteilung:   Ich habe mir das Gästebuch angeguckt,sehr interessant. Ich hätte gerne mit jemanden Kontakt,der vielleicht schon selber so eine Erscheinug oder ein Wunder erlebt hat.Bi n auch gläubig,doch mit Mutter Maria hab ich es nicht so.Würde gerne mehr darüber erfahren. Vielen Dank

Datum:   02.12.2000 um 22:25:46
email:   jumihirth@aol.com
Name:   Juergen Hirth_@aol.com
Inhalt der Mitteilung:   Nur das Beste im Glauben und Handeln wünscht ein eifriger lediger Besucher,47,der seelenvollen Stätte. Auch die Dorfkirche war in mein Marpingen-Erlebnis einbezogen. http://communities.msn.com/juergenhirth&naventryid=100

Datum:   27.11.2000 um 10:35:25
email:   kathnet@gmx.at
Name:   kath.net
Inhalt der Mitteilung:   Wir möchten alle Freunde der Muttergottes auf die neue katholische Webzeitung www.kath.net aufmerksam machen! www.kath.net

Datum:   07.11.2000 um 02:17:59
email:   raikocc@surfeu.de
Name:   Christian Raible
Inhalt der Mitteilung:   Maria hilft immer !!!!! Beten wir füreinander !

Datum:   26.10.2000 um 22:49:20
email:   ECIQ2000@aol.com
Name:   Jonas
Inhalt der Mitteilung:   Ich finde es super,dass es nebn so viel schlechten Seiten auch kleine Oasen wie diese hier gibt. So kann man diese Medium Internet auch dazu nutzen,z.b. den Siegeszug der "Mama" fortzuführen.Gottes Segen für alle Besucher und großes Lob an den Webmaster

Datum:   19.10.2000 um 20:47:32
email:   chrismari@catholic.org
Name:   C.Marianne Hendriksen
Inhalt der Mitteilung:   Liebe Geschwister, obwohl ich gläubige Christin und Katholikin bin, fehlt mir völlig der geistliche Zugang zur Mutter Jesu Christi, Maria. Wer möchte mit mir über seine Erlebnisse im Glaubensleben zur Mutter Gottes Austausch halten? Gottes Segen

Datum:   20.08.2000 um 16:39:22
email:   marylou_de@yahoo.de
Name:   Elisabeth& Maria
Inhalt der Mitteilung:   Wir finden diese Homepage sehr gut! Vor allem die Startseite mit dem schönen Muttergottesbild von Marpingen. Wir wünschen uns, dass wir auch einmal nach Marpingen kommen und die Erscheinungsstellen sehen können!!!

Datum:   05.08.2000 um 22:53:06
email:   mhboles@earthlink.net
Name:   Mechtild Boles
Inhalt der Mitteilung:   Ich danke Ihnen fuer die Verbreitung der Marienerscheinung am Internet. Ich habe nicht gewusst dass es in Deutschland Marienerscheinungen in der Neuzeit gibt. Ich werde auf jeden Fall beim naechsten Deutschlandbesuch diese Gnadenstaette aufsuchen. Werde aus Liebe zur Gottesmutter einen Rosenkranz beten.

Datum:   29.07.2000 um 12:44:48
email:   GREENMILE2727@aol.com
Name:   Dietmar
Inhalt der Mitteilung:   Illusion oder Wunder? Am 21.07.2000 wollten wir aus Norddeutschland kommend Marpingen besuchen. Aufgrund meiner schweren Erkrankung und der nur zögerlichen Gene-sung, war dies mein Anliegen um dort zu beten, wo Gott und Maria einigen vor Zeiten so nah war. Noch auf der Auto-bahn A1 fahrend, quälten mich derartig die altbekannten Leiden, daß ich es in in Er-wägung zog umzukehren. Vorort angekommen, fanden wir in der Erscheinungskapelle, bitte entschuldigt, eine laut und monoton betende Gruppe von Gläubigen vor, so daß wir un-ser Rosenkranzgebet mehr oder minder draußen abhalten muß-ten, um überhaupt noch eigene Andächtigkeit wahrnehmen zu können. Doch etwas enttäuscht verließen wir den Kapellenbe-reich in Richtung Kreuzweg. Wenn schon nicht hier Ruhe, dann vielleicht dort.,dachten wir und gingen den Berg zur Quelle hinauf. Oben angekom-men setzten wir uns auf eine der äußeren Bänke vor der Quelle. Die Stille dort war wohltuend. Während unserer Diskussion über das unten Vorgefundene, sagte meine 7-jährige Tochter, die hinter uns spielte, mit einmal, daß es intensiv nach Rosen dufte. Ich vernahm dann auch, nur kurz, eine Geruchs-Intension. Zumindest war mir so. Nach einiger Zeit verließen wir den Quellenbereich,gingen in Richtung Parkplatz und fuhren weiter. Illusion oder Wunder ? Ich bin zwar gläubig, aber auch ein praktisch-kritisch denkender Mensch. Trotzdem ist es wie ein Wunder, denn die mich quälenden Gebrechen haben an Stärke Stück um Stück abgenommen. Es fiel uns seither auch auf, daß einige uns fast täglich besuchende Bekannte, obwohl wir Marpingen nicht erwähnt haben, nicht mehr kommen um fast ritualmäßig zu fragen, wie es mir den heute ginge? Merkwürdig ...es geht mir seither besser. -> "Maria", wir danken Dir <-

Datum:   26.07.2000 um 19:50:16
email:   Jofriedboden@gmx.de
Name:   Johannes
Inhalt der Mitteilung:   Liebe MutterGottes komm mir zu Hilfe und hilf mir meine Bestimmung wiederzufinden und saie zu erfüllen. Amen

Datum:   10.07.2000 um 00:00:14
email:   sascha.wagner@freenet.de
Name:   Sascha Wagner
Inhalt der Mitteilung:   Liebe Mutter Gottes !!! Ich bitte Dich um Heilung für meine Cousine Katharina Meyer. Sie ist eine liebe dankbare Seele,die noch viel Licht in unsere Welt bringen will. Ansonsten wünsche ich mir viel Licht und Liebe für unsere Mutter Erde u.Universum FREIES TIBET DEIN Sascha W.

Datum:   08.07.2000 um 19:50:27
email:   margremeulman@NOKNOK.nl
Name:   Margré
Inhalt der Mitteilung:   Danke liebe Gottesmutter dass Du die Welt und die Menschen die Deinen Sohn suchen nicht vergisst.

Datum:   05.05.2000 um 00:43:44
email:   jafeik@aol.com
Name:   Janina Feise
Inhalt der Mitteilung:   Ich wünsche allen Menschen, die diese Homepage lesen und darüber nachdenken alles Gute für die Zukunft und einen tiefen und erfüllenden Glauben an unsere Mutter.

Datum:   22.04.2000 um 16:33:55
email:   h-haefs@VR-Web.de
Name:   Heiner Haefs
Inhalt der Mitteilung:   Danke Maria für Deine Hilfe Gelobt sei Jesus Christus Amen

Datum:   19.03.2000 um 14:03:56
email:   danielreitz@onlinehome.de
Name:   Daniel Reitz
Inhalt der Mitteilung:   Ich wünsche allen, die diese Hompage gestaltet haben viel Glück.

Datum:   11.03.2000 um 17:27:07
email:   holger@mgcomputer.de
Name:   Holger
Inhalt der Mitteilung:   an alle die noch zweifel haben ! ich bin zwar christ, aber wie alle anderen menschen glaube ich nur dies was ich auch sehe. zu dem thema marpingen war ich bis heute sehr skeptisch. bekannte von mir kauften in marpingen ein bild von der muttergottes und stellten dieses in ihr schlafzimmer. nach ein paar tagen fing die muttergottes auf dem bild an zu weinen. die ist absolut kein scherz ich habe das ereigniss mit meinen eigenen augen gesehen, und sage euch hier und jetzt die volle warheit. mittlerweile stehen an diesem ort im saarland (schwalbach) drei muttergottes-bilder die weinen. leute dies glaubt mir kein mensch. ich bin fix und fertig. ich wünsche in diesem sinne allen gläubigen und ungläubigen menschen auf dieser welt ein gesegnetes und zufriedenes leben.

Datum:   22.02.2000 um 17:29:23
email:   123@gmx.de
Name:   Kalle Blomquist
Inhalt der Mitteilung:   Mit meiner detektivischen Spürnase stehe ich dem ganzen Gesehen sehr skeptisch gegenüber besonders durch die Verbreitung der Botschaften aus Marpingen mit dem Pressespiegel der Familie Stabel. Was da alles an den Pressedokumenten rumgeschmiert wurde gibt mir sehr zu denken und macht die Sache unglaubwürdig. Wenn etwas an den "Erscheinungen" dran wäre, dann bräuchten sich die Verantwortlichen nicht immer zu rechtfertigen!

Datum:   16.02.2000 um 16:45:40
email:   eva-maria.doerrschuck@hotmail.com
Name:   Eva Doerrschuck
Inhalt der Mitteilung:   Hallo! Ihre Homepage ist sehr interessant und gut gemacht. Ich wuensche Euch viel Erfolg damit. Ich moechte alle auf eine neue Webseite zu Medjugorje hinweisen, die ich fuer sehr gelungen halte: www.double-cross.com

Datum:   19.01.2000 um 13:04:42
email:   Sonnenhof1@yahoo.de
Name:   Klaus Weber
Inhalt der Mitteilung:   Liebe Mitglieder vom Kapellenverein! Ich war bei den drei letzten Erscheinungen in Marpingen dabei gewesen. Ich würde mich einmal gerne mit Jörg Müller unterhalten, da ich eine Beobachtung gemacht habe, aber ich habe noch mit niemanden gesprochen, da ich zuerst einmal mit Jörg Müller reden möchte. Bitte gebt mir die Adresse von Jörg Müller. Es ist nämlich wichtig. Ich habe folgende E-mail Adresse: Sonnenhof@yahoo.de

Datum:   21.12.1999 um 23:14:35
email:   WolfgangHellmann@t-online.de
Name:   Wolfgang Hellmann
Inhalt der Mitteilung:   Ich wünsche der Gottesmutter von Marpingen ein gesegnetes Weihnachtsfest und alles Gute für's Neue Jahr 2000.

Datum:   12.12.1999 um 15:58:04
email:   Bad_Max@t-online.de
Name:   Therese Zimmermann
Inhalt der Mitteilung:   interessant

Datum:   05.12.1999 um 23:13:10
email:   Joerg.Froehlich@t-online.de
Name:   Jörg Fröhlich
Inhalt der Mitteilung:   Gnadenstunde für die Welt! Alljährlich am 8. Dezember (Fest der unbefleckten Empfängnis) zur Mittagszeit. Worte Mariens: "Ich wünsche, daß alljährlich am 8. Dezember zur Mittagszeit (12-13 Uhr) die Gnadenstunde für die Welt begangen werde. Dadurch können viele geistliche und leibliche Gnaden empfangen werden. Christus, mein geliebter Sohn, wird sein überströmendes Erbarmen schenken, wenn die Guten unaufhörlich für ihre sündigen Brüder beten. Noch hat sich Mein Sohn der Guten erbarmt und ein großes Strafgericht zurückgehalten." Abschliessend sagte die Gottesmutter: "Es sind immer noch die stillen, verborgenen Beter-, Opfer- und Sühneseelen, die das Erbarmen Meines Sohnes auf die Welt herabziehen. Gebet, Opfer und Sühne vieler Seelen verhindern, daß das Strafgericht Gottes über die Menschheit kommt..." Quelle: Ave Kurier Nov./Dez. 1998 S.17

Datum:   15.11.1999 um 21:10:05
email:   Michael.Montenbruck@gmx.net
Name:   Michael Montenbruck
Inhalt der Mitteilung:   Don Gobbi hat sich vermutlich mit Recht von Pfr. Gressung getrennt, weil die Tatsache, daß Pfr. Gressung diese angeblichen Seherinnen betreute, letztlich nur der Marianischen Priesterbewegung geschadet hat. Die interne Polarisierung war wohl zu stark.

Datum:   11.11.1999 um 23:03:56
email:   info.pool@t-online.de
Name:   Peter
Inhalt der Mitteilung:   Bezüglich der Ereignisse in der MPB - Entscheidung Pfr. Don St. Gobbi, gegen Pfr. H.M.Gressung - ist für mich klar, was abläuft. Gezielte Desinformation verunsichert den Verantwortlichen, und er will Mariens Werk schützen. Dieser Entscheidung ist erst einmal nichts entgegen zu setzen. Nun ist aber auch klar, daß die, welche die Desinformation an Don Gobbi gebracht haben müssen, nichts Gutes im Sinn haben. Sicherlich, fehlt es hier nicht nur am Gebet. Denn Fakt ist, daß künftig kein Priester mehr die Leitung in Deutschland übernehmen sollte, weil sich derartige Wiederholungen nicht ausschließen lassen. Was hat Pfr. Gressung getan. Er hat seinen Beichtkindern die Beichte abgenommen. Diese Beichtkinder haben Erscheinungen gehabt. Der Beichtvater ist "zufällig" der Vorsitzender der Deutschen MPB und das ist/war sein Fehler - sein Verhängnis in dieser traurigen Geschichte. GOTT selbst wird für Heilung sorgen (Johannes 4 v. 43 - 54): Botschaft aus der Bibel auf die gegebene Situation. Maria wird die Engel senden, um diese Sendung bitte ich sie. Maria sagt: Die Funktion der Engel - Bl. Buch S. 552 (Botschaft vom 29. September 1983) Ich selbst kann noch einmal sagen: Maria hat mich selbst nach Marpingen gerufen und dort habe ich ein Geschenk erhalten. Dann erkenne ich an den Botschaften, daß es ein gutes Werk ist. Denn SATAN wird niemals zu dem Aufrufen, was in den Botschaften steht: Liebe; Anbetung; Rosenkranzgebet; Messe feiern etc. - Was hier abläuft ist eindeutig vergleichbar mit früheren Erscheinungen, wie Lourdes, FATIMA etc. - Je wahrscheinlicher das die Erscheinungen echt sind - um so wilder schlägt er zu! Leider sind hier auch Werkzeuge am Werk, die vorgeben Marienkinder zu sein. War nicht auch Judas (der Verräter) ein Anhänger Jesu?

Datum:   31.10.1999 um 23:48:30
email:   Xgoost@aol.com
Name:   Günther
Inhalt der Mitteilung:   Kann mir mal einer sagen, was die Gottesmutter Maria, denn so alles in Marpingen sagt? Sagt sie: betet Rosenkränze oder sagt sie: Wendet euch an Jesus Christus, denn er ist der Weg, die Wahrheit und das Leben?

Datum:   28.10.1999 um 16:23:53
email:   migd@t-online.de
Name:   LR
Inhalt der Mitteilung:   Danke ULF v. Marpingen für "Alle Gnaden"! ///Unkraut unter dem Weizen; MT. 13,24-30 Joh. Chrysostomos: "Es gehört zur Taktik des Teufels, dort, wo die Wahrheit wächst, auch den Irrtum einzuschmuggeln." (Kom. zu Matthäus Bd.III/41) Gross ist der Schaden, der von den Modernisten in der Kirche angerichtet wird. Oft möchte uns die Wut packen und das Verlangen, hier radikal vorgehen zu können, um dieses "Unkraut" zu vertilgen. Wir können es nicht. Gott allein hätte die Macht dazu! Warum tut er es nicht? Weil er weiss, dass heute viele die "Unkraut" sich bekehren und "Weizen" werden in der Zeit bis zum Ende der Tage . Unsere Aufgabe bleibt es also Geduld zu haben. MFG

Datum:   27.10.1999 um 17:51:02
email:   stefan2000@everymail.net
Name:   Stefan Meier
Inhalt der Mitteilung:   Marpingen ist wahrscheinlich ebenso wie die angeblichen Erscheinungen von Medjugorje entweder eine geschickte Inszenierung oder vom Widersacher verursacht. Der Psychopriester Jorg Muller ist naturlich bei diesen beiden "Erscheinungen" mit von der Partie, um diesem Treiben zur Seriositat zu verhelfen. Sein Auftritt bei "Hans Meiser" war wohl nur noch peinlich. Hier kam er in Strickjacke und Jeans, denn er tragt nur dann eine Soutane, wenn er frommes Volk therapiert. Wer sich einmal mit einer authentischen, von der Kath. Kirche anerkannten Marienerscheinung befassen will, dem sei die folgende englischsprachige Webseite empfohlen: http://www.fatima.org

Datum:   24.10.1999 um 16:26:56
email:   Gottesmutter@aol.com
Name:   Markus
Inhalt der Mitteilung:   Die Botschaften vom 17. Oktober: http://members.aol.com/Gottesmutter/index.html

Datum:   19.10.1999 um 12:04:51
email:   dm@gmx.net
Name:   Darth Maul
Inhalt der Mitteilung:   hallo.eure seite finde ich ganz toll.danke.schön das es noch wirklich gläubige menschen gibt!!

Datum:   18.10.1999 um 18:28:30
email:   austrotool@dial.pipex.com
Name:   Silvia
Inhalt der Mitteilung:   Warum erscheint sie nur am Samstag oder Sonntag? Vielleicht kann mir das jemand erklaren!?

Datum:   18.10.1999 um 11:21:32
email:   hhermanutz@aol.com
Name:   Hermanutz
Inhalt der Mitteilung:   Dieses Wort sei an die Gläubigen gerichtet, die die Bibel als wahren Bericht anerkennen und versuchen die Ereignisse von Marpingen entweder als Beführworter oder als Kritiker hinterfragen. Jesus hat uns schon vor ca. 2000 Jahren als Lebenshilfe die Antwort, egal ob wir kritisch oder überzeugt einem christlichen Ereignis gegenüber stehen, in (Lk 9, 49-50) und (Mk 9,38-40) berichtet: "Johannes sagte zu Jesus: Herr, wir haben einen Mann gesehen, der hat deinen Namen dazu benutzt, böse Geister auszutreiben. Wir haben versucht, ihn daran zu hindern, weil er nicht zu uns gehört. Laßt ihn doch! sagte Jesus. Wer nicht gegen euch ist, der ist für euch."

Datum:   15.10.1999 um 09:42:39
email:   suenemy@yahoo.com
Name:   Ton,Quoc-Su
Inhalt der Mitteilung:   Die Seite im Internet habt Ihr ganz toll präsentiert. Ich lese sie gerne, auch in der Mittagspause. Mach weiter so!!

Datum:   12.10.1999 um 23:38:23
email:   hauptling@gmx.net
Name:   häuptling
Inhalt der Mitteilung:   Ich möchte das Wort von gerhard Knüh (PAX TECUM vom 30.09.1999) als aufhänger nutzen: Ist sehr nett, dass du den marpingern frieden wünschst. ich glaube, gerade das ist es was ihnen zur zeit genommen wird. sie werden zu einem geteilten ort (fürsprecher und gegner), wie es der natur des menschen entspricht. Ich denke, dass intelligente menschen in der heutigen zeit sich sicher ausrechnen können, dass leute, die bis dato in ruhe ihre sommerwochenenden zuhause verbringen konnten und nun plötzlich von menschenmassen mit all ihren nebenerscheinungen (lärm, dreck, staus,), aus welchem heheren anlass auch immer sie kommen, überrollt werden, sich doch ein bisschen aufregen. ich würde mir wünschen, dass alle seiten, marpinger, pilger, und vor allem die organisatoren berücksichtigen würden, dass es wichtig ist, vernetzt zu denken und nicht einfach nur stur eine (die eigene) einstellung als die unverrückbar einzig wahre und richtige anzusehen. denn nur dann kann es PAX unter den menschen geben. ich hoffe, du/ihr verstehst mich. ( noch eine frage: seit wann ist das gebet an bestimmte orte gebunden, so dass wir so viele menschen an einem ort beten lassen müssen? wäre es nicht besser, an jedem ort dieser erde ein bisschen zu beten und statt des betens alleine auch taten (denn an ihnen werdet ihr sie erkennen) der güte folgen zu lassen?) Es grüsst euch jemand, der versucht differenziertes denken zu praktizieren, obwohl er nur ein unvollkommener mensch ist, wie wir ALLE!

Datum:   10.10.1999 um 19:36:13
email:   LF@t-online.de
Name:   LF
Inhalt der Mitteilung:   ich glaube, ich habe die maria auch gesehen, allergings war das außerhalb der Gemarkungsgrene, eher Richtung Dirmingen

Datum:   11.10.1999 um 13:27:12
email:   ar74@gmx.de
Name:   Darth Vader
Inhalt der Mitteilung:   Liebe Pilger, ich habe nichts dagegen, wenn ihr ab und zu nach Marpingen beten kommt, aber nehmt bitte auch Rücksicht auf die Anwohner. Zum Verhalten von BM Laub kann ich nur sagen, dass sein Verhalten dem Kapellenverein gegenüber in nichts dem Verhalten des preußischen Staats von 1876 nachsteht. Er mach sich und den Namen von Marpingen doch nur noch lächerlich! Neuester Beweis: die geplante Teilnahme an der Talkshow von Hans Meiser am 18.10.99. Möge die Macht nicht mit ihm sein.

Datum:   07.10.1999 um 19:27:02
email:   Gottesmutter@aol.com
Name:   Markus
Inhalt der Mitteilung:   Die Stellungnahme von Pfr. Gressung MPB zu den Erscheinungen in Marpingen und das Programm von Radio Horeb, kann unter der Adresse http://members.aol.com/Gottesmutter/index.html abgerufen werden. Warum die Medien (SZ, Express, Trierischer Volksfreund und wie sie alle heissen) wohl diese Stellungnahme ignoriert haben??? War fuer sie wohl doch zu peinlich.

Datum:   30.09.1999 um 22:39:17
email:   GERHETT@aol.com
Name:   G. Knühl
Inhalt der Mitteilung:   Liebe Marpinger! Seid doch froh und dankbar, daß Eure Heimat zu einme Gnadenort auserkoren wurde. Die häßlichen und ab- fälligen Urteile sind unerträglich. Gibt es etwas schöneres als zu einem Ort des Gebets und Friedens zu werden. Die ganze welt blickt nach Marpingen und einige von Euch tun so, als seien die Pilger unerwünscht. Braucht unsere verrückte und verkommene Zeit nicht Stätten des Gebets und der Umkehr? PAX TECUM gerhard Knühl

Datum:   30.09.1999 um 18:11:34
email:   Michael.Montenbruck@gmx.net
Name:   Michael Montenbruck
Inhalt der Mitteilung:   Marpingen duerfte lediglich eine deutsche Variante der angeblichen Erscheinungen von Medjugorje sein. Inhaltlich spricht die Erscheinung dort aehnliches und auch der Personenkreis der Pilger ist vermutlich derselbe. Auch von meinen Bekannten waren nur irregeleitete Medjugorje-Anhaenger schon in Marpingen, wo sie sich gefuehlsmaessig aufgeputscht haben und ein tolles Gefuehl, katholisch zu sein, verschafften. Vermutlich duerfte aber der Durcheinanderwerfer hinter diesen beiden Erscheinungen stehen, denn der Effekt ist, dass frommme, aber naive und intellektuelle, fuer ihren Glauben aktive Katholiken paralysiert werden, so dass sie sich nur noch in das Gebet fluechten, aber keine Apostolatstaetigkeit mehr entfalten koennen. Sie sind dann praktisch Lutheraner, weil sie das "sola fides" praktizieren und nur noch das Gebet als unmittelbarsten Ausdruck des Glauben anerkennen, aber nicht mehr die Werke, das Apostolat. Bezueglich Medjugorje kann ich allen Katholiken folgende Webseite empfehlen: http://fidelitypress.com (OHNE www). Ausserdem sei auf das Buch von E. Michael Jones, "Das Geheimnis von Medjugorje", ISBN 3-929170-23-X hingewiesen, in dem Medjugorje aus kath. Sicht auf seine theologische Stimmigkeit hinterfragt wird.

Datum:   11.09.1999 um 21:07:38
email:   mariaerscheinung@aol.com
Name:   Markus
Inhalt der Mitteilung:   Ich bin so erfüllt von Liebe ... es gehört zu meinen schönsten Erfahrungen in meinem Leben. Nur Schade, daß so viele Skeptiker nur an Geld denken. Halleluja.

Datum:   09.09.1999 um 12:36:10
email:   Marco.Goerlich@T-Online.de
Name:   Carmen und Marco
Inhalt der Mitteilung:   Hallo , hallo Tolle Bilder der Marienerscheinungen gibt es unter : http://home.t-online.de/home/Marco.Goerlich Viel Spaß

Datum:   06.09.1999 um 22:27:27
email:   bionaturamed@t-online.de
Name:   Dr.med.T.Liang Ang
Inhalt der Mitteilung:   Ich war Sontag am 5.9.1999 bei der Erscheinung der Gottesmutter dabei(um ca 17Uhr) Ich glaube fest an diesen Erscheinungen Während der Fahrt nach Hause verspurte ich Kribeln, zuerst um die Lippe,danach die Ärme und dann im ganzen Körper.

Datum:   07.09.1999 um 11:09:40
email:   ziegler.bernd@t-online.de
Name:   Bernd Ziegler
Inhalt der Mitteilung:   Seelig die armen im Geiste-denn ihrer ist das Himmelreich. Seelig die noch ärmeren im Geiste,denn ihner ist der Härtelwald.... Ist der Mensch denn mittlerweile so degeneriert, daß er drei psychisch vollkommen überlagerten "Jungfrauen" aufsitzt und in einen religiösen Wahn verfällt?? Wäre ich Anlieger wüßte ich was ich täte-so kann ich mich aus der Distanz amüsieren! P.S. hat sich irgendein Beter schon einmal gefragt, wo die gute Maria war als abertausende von Menschen in der Türkei sterben mußten....warum erscheint sie nicht mal da, wo gerade wieder mal ein Kind entführt und geschändet wird-ihr lieben Seherinnen-vielleicht könnt ihr sie mal fragen. Mit freundlichen, allerdings wenig religiösen Grüßen

Datum:   10.09.1999 um 00:59:50
email:   pibert@t-online.de
Name:   charls morex
Inhalt der Mitteilung:   Grüß Gott!! War am 08.08.99 bei der Erscheinung dabei.Die Organisation seiten der Gemeinde, Rotem Kreuz, Malteser Hilfdienst,Polizei hat toll funktioniert.Was ich festgestellt habe war, daß der Malteser Hilfsdienst nicht ganz leicht hatte. Viele Menschen hatten Kreislaufprobleme,besonders viel junge Menschen mussten behandelt werden. Dann sprang ein junger Rehbock beim Malteser Hilfsdienstzelt von links vom Wald kommend nach rechts vorm Zelt vorbei. Es sassen dort viele Pilger auf Klappstühlen, praktisch Körper an Körper und keiner würde durch den Rehbock verletzt.Grenzt schon fast an ein Wunder. Im allgemeinen glaube ich, das die Erscheinung authentisch ist. Gruß und Gottessegen charls morex

Datum:   27.08.1999 um 16:33:38
email:   seng@01019freenet.de
Name:   Gisela Gerber
Inhalt der Mitteilung:    

Datum:   27.08.1999 um 15:18:34
email:   mb0102@umwelt-campus.de
Name:   Andre Recktenwald
Inhalt der Mitteilung:   Hoffentlich hat dieser Spuk bald ein Ende.Es kann doch nicht sein,dass alle zwei Wochen Ausnahmezustand herrscht.Man kann ja glauben was man will,aber dies hier riecht ganz stark nach gut organisiertem Sektentum.Ich hoffe,dass der Kapellenverein sämtliche Kosten von bis jetzt über 60.000 DM bis auf den letzten Pfennig bezahlt.So wie ich denken übrigens viele Marpinger.

Datum:   26.08.1999 um 17:05:20
email:   hauptling@gmx.net
Name:   Häuptling
Inhalt der Mitteilung:   1. Ich möchte mich der Bitte von Sonja anschliessen und an die Liebe, gerade von gläubigen Menschen zur Natur und ihren Mitmenschen apellieren. 2. Apropos Liebe zu Mitmenschen: Ich befürchte, dass in unserem kleinen Ort Marpingen, der urplötzlich im Mittelpunkt des Interesses steht, eine bedrohliche Art von "Fanatismus" wächst. Und zwar in beide Richtungen (Pro-Erscheinung und Contra-Erscheinung). Fanatismus ist und war immer das Schlimmste, was es auf dieser Erde gab. Ich hoffe, das lässt sich noch in den Griff bekommen. 3. Es wäre wirklich Schade, wenn Marpingen irgendwann von Haß erfüllt wäre. Das kann doch nicht der Sinn dieser Vorgänge sein, eigentlich doch eher das Gegenteil, oder?

Datum:   26.08.1999 um 15:42:51
email:   Jochen.Schmitt@gmx.ch
Name:   Jochen Schmitt
Inhalt der Mitteilung:   H.H. Pfr. Helmut-Maria Gressung, der Leiter der Marianischen Priesterbewegung und Beichtvater einer der "Seherinnen" hat sich von den vermeintlichen "Erscheinungen" distanziert und geaeussert, er wuerde nicht nach Marpingen fahren. Er muesste eigentlich ein kompetenter Mann fuer ein solches Urteil sein, denke ich. Meiner Meinung nach duerfte Marpingen nur eine Lightversion von Medjugorje sein, vor allem inhaltlich.

Datum:   25.08.1999 um 12:13:24
email:   Eiden@uni-trier.de
Name:   Herbert Eiden
Inhalt der Mitteilung:   Ich war total begeistert!!!

Datum:   22.08.1999 um 12:01:30
email:   Marco.Goerlich@T-Online.de
Name:   Carmen und Marco
Inhalt der Mitteilung:   An den Erscheinungen von vor 123 Jahren mag ja einiges wahres dran sein, aber daß was zur Zeit veranstaltet wird, darüber kann man als gesunder Mensch nur den Kopf schütteln. Wer glaubt daran, daß Maria immer nur Sonntags, zu ganz bestimmten Terminen, erscheint und nur von drei sogenannten `Seherinnen` gesehen bzw. gehört werden kann ??? Die ganze `Veranstaltung` dient doch nur dazu, CD`s von irgendwelchen `Sängerinnen` und Souvenirs aud dem Kapellen-Shop unter die Leute zu bringen. Auf dauer wird unser Ort dem Ansturm von Pilgern wohl auch nicht gewachsen sein. Die Seherinnen sollten sich auch mal überlegen, was sie dem Ort bzw. den Bürgern antun. Wir hoffen, das bestimmte Leute bald genug Geld damit verdient haben, und der ganze Spuk aufhört !!!!

Datum:   20.08.1999 um 09:00:09
email:   H.-J.Baur@t-online.de
Name:   H.-J.Baur
Inhalt der Mitteilung:   Sehr geehrte Damen und Herren, die drei Damen, die als Seherinnen angesehen werden, sagen, daß z.T. Maria mit Engeln gesehen werden. Können Sie mir zusenden, wie der visuelle Eindruck dieser Engel ist, denn an irgendetwas müssen diese Frauen diese Wesen als Engel erkannt haben.In der Presse ist mir dazu leider nichts bekannt geworden und in Ihrer Veröffentlichung in Ihrer Homepage habe ich auch leider nichts hierzu gefunden. Bitte teilen Sie mir mit, wie die Frauen dies beschreiben oder zumindestens, wo sie dieses getan haben, damit ich dort nachhören oder lesen kann. Mit freundlichen interessierten Grüßen H.-J.Baur

Datum:   19.08.1999 um 21:10:17
email:   sonjaleist@mobilcom.de
Name:   Sonja Leist
Inhalt der Mitteilung:   Liebe Gläubige, ich weiß nicht, ob es sich schon herumgesprochen hat. Viele Pilger werden am 20.08.99 wohl enttäuscht darüber sein, daß es an der Quelle der Gnadenkapelle kein Wasser geben wird. Die Gemeinde hat das Wasser untersuchen lassen und festgestellt, daß das Wasser Verunreinigungen aufweist und zum Schutz der Pilger den Wasserhahn der Quelle abmontiert. Ich hoffe, Ihr werdet nicht zu enttäuscht sein.

Datum:   14.08.1999 um 21:34:17
email:   sonjaleist@mobilcom.de
Name:   Sonja Leist
Inhalt der Mitteilung:   Liebe Gläubige, ich glaube auch an Gott und die Gottesmutter Maria und wohne im "Erschei- nungsort" Marpingen. Leider muß ich zum Leid- wesen meiner Mitbewoh- ner und mir feststellen, daß die vielen Pilger sich au- ßerhalb ihres Wohnortes nicht mehr um ihre Mitmen- schen kümmern. Es wird für Kranke gebetet, für Be- dürftige und Sterbende. Unsere Gemeinde ist nicht sehr groß und trotzdem fin- den viele Menschen den Weg zu uns. Leider befin- den sich an der Gnaden- kapelle nicht genügend Mülleimer und vieles an Müll wird mit Folien und Verpackung in die Wiesen und in den Wald geworfen. Dort spielen Kinder und Marpinger gehen dort spazieren. BITTE nehmt Euren Müll wieder mit nach Hause. Vom Beten geht er nicht weg. DANKE!

Datum:   06.08.1999 um 21:15:52
email:   WolfgangHellmann@t-online.de
Name:   Wolfgang Hellmann
Inhalt der Mitteilung:   Sehr geehrte Damen und Herren, ich bitte Sie um Heiliges Wasser aus der Quelle von Marpingen und zwei Bilder von der Heiligen Gottesmutter. Da ich am 15. August leider verhindert bin, kann ich nicht selbst bei dem Erscheinen der Heiligen Mutter Gottes teilnehmen. Mit vielen Grüßen. Wolfgang Hellmann

Datum:   25.07.1999 um 17:23:54
email:   hlachinger@hotmail.com
Name:   Elfriede und Hannes Lachinger, Lochen, Österreich
Inhalt der Mitteilung:   Wir freuen uns über die Gnade der Erscheinungen in Marpingen. Ich habe "zufällig?" einen Teil des Berichtes im Fernsehen gesehen und wünsche den Marpingern viel Kraft und Frieden für die nächste Zeit. Wir sind seit einem Jahr auch Medjugorje-Pilger und freuen uns jedesmal über die friedvollen Tage, die wir dort spüren dürfen. Elfriede und Hannes Lachinger